HEINZ MACK
Farben des Lichts

RS2807_Collage_ Ohne Titel, 2020; 86 x 102 cm-original_edited.jpg

 

 

Eröffnung:

 Donnerstag, 24.02.2022, 19:00 Uhr

Redner

Ren Rong

Kunstraum Villa Friede

Valeria Mack

Atelier Prof. Heinz Mack, Mönchengladbach


Dirk Geuer

Geuer & Geuer Art, Düsseldorf

 


Ausstellungslaufzeit: 24.02.  - 02.04.2022

Portrait HM sw 2021 - Foto Atelier Mack.jpg

Portrait, Künstler Heinz Mack, 2021

HEINZ MACK

Bildhauer und Maler

 

Der deutsche Künstler und Bildhauer Heinz Mack wird 1931 im hessischen Lollar geboren und besucht von 1950 bis 1953 die Staatliche Kunstakademie Düsseldorf. Darüber hinaus studiert er Philosophie an der Universität Köln. Beide Studiengänge schließt er mit Staatsexamen ab.

 

1957 gründet der Künstler zusammen mit Otto Piene die Gruppe ZERO in Düsseldorf.

 

Neben der Teilnahme an der Documenta III (1964) und der Documenta VI (1977) vertritt Heinz Mack die Bundesrepublik Deutschland auf der XXXV. Biennale di Venezia (1970). Im selben Jahr erhält er eine Professur in Osaka, Japan, und wird ordentliches Mitglied der Akademie der Künste, Berlin, der er bis 1992 angehört.

 

Heinz Mack wird mit bedeutenden Preisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Kunstpreis der Stadt Krefeld (1958), dem Premio Marzotto (1963), dem 1. Prix arts plastiques der IV. Biennale Paris (1965), dem Adolf-Grimme-Anerkennungspreis für den Tele-Mack-Film (1970), dem 1. Preis des internationalen Wettbewerbs des Lichts 79 der Niederlande (1979), dem Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen (1987), dem Großen Kulturpreis des Rheinischen Sparkassen-Verbands (1992), dem Großen Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland als Erstauszeichnung in Anerkennung für sein Werk und sein Wirken als Botschafter der Kulturen (2004), dem Ehrenring der Stadt Mönchengladbach (2009) und dem Preis der Kulturstiftung Dortmund (2012). Zudem wird der Künstler 2011 mit dem Großen Verdienstkreuz mit Stern der Bundesrepublik Deutschland geehrt. Im Sommer 2015 wählt der Senat der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf den Künstler einstimmig zum Ehrenmitglied. Die Stadt Düsseldorf verleiht Mack 2016 den Jan-Wellem-Ring. Im Jahr 2017 erhält er die Moses Mendelssohn Medaille und wird als Düsseldorfer des Jahres 2017 für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

 

Im Juni 2014 wird das Skulpturen-Ensemble The Sky Over Nine Columns auf der Insel San Giorgio Maggiore in Venedig enthüllt. Die neun Pfeiler, jeweils acht Meter hoch, sind mit über 850.000 vergoldeten Mosaiksteinen bedeckt. Von September 2015 bis Mai 2016 erstrahlen die Pfeiler vor dem Sakip Sabanci Museum in Istanbul mit Blick auf den Bosporus. Von Juni bis November 2016 sind sie in Valencia in der Ciutat de les Arts i les Ciències zu sehen und korrespondieren dort eindrucksvoll mit der futuristischen Architektur von Santiago Calatrava. Von Dezember 2016 bis April 2017 wird das Skulpturenensemble am Ufer des St. Moritzsees im Schweizer Engadin präsentiert.

 

Das Solomon R. Guggenheim Museum in New York eröffnet im Oktober 2014 eine bedeutende ZERO-Ausstellung, die 2015 im Martin-Gropius-Bau (Berlin), im Stedelijk Museum (Amsterdam) sowie im Sakip Sabanci Museum (Istanbul) präsentiert wird. Insgesamt wird diese Gruppenausstellung von fast 700.000 Kunstinteressierten besucht.

 

2018 folgen Einzelausstellungen in Museen und Galerien, darunter eine Sonderausstellung zu Mack und Goethe im Goethe-Museum Düsseldorf. 2019 findet die erste Ausstellung von Mack auf dem afrikanischen Kontinent im Musée Théodore Monod d’art africain in Dakar, Senegal, statt. Neben diversen Ausstellungskatalogen und Publikationen erscheint die Monografie Heinz Mack. Ein Künstler des 21. Jahrhunderts. 2021, im Jahr von Macks 90. Geburtstag, finden zahlreiche Ausstellungen statt, unter anderem im Museum Kunstpalast, Düsseldorf, im Museum Ritter, Waldenbuch, und im Skulpturenpark Waldfrieden, Wuppertal. Außerdem erscheint das Werkverzeichnis der Skulpturen von 2003-2020.

 

Licht ist das zentrale Thema in der gegenstandslosen Kunst von Heinz Mack. Das außerordentlich facettenreiche Œuvre des Künstlers umfasst Skulpturen aus verschiedenen Materialien – auch monumentale Arbeiten für den öffentlichen Raum –, Lichtreliefs, Lichtkuben, Lichtrotoren, Lichtstelen, Malerei, Zeichnungen, Pastelle, Tuschen, Druckgrafik, Fotografie, Mosaike, Keramik sowie die Gestaltung von öffentlichen Plätzen und Räumen, Bühnenbilder und bibliophile Werke.

 

In rund 400 Einzelausstellungen und zahlreichen Gruppenausstellungen wurden und werden seine Arbeiten bis heute der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Seine Werke sind in 170 öffentlichen Sammlungen vertreten. Eine Vielzahl von Büchern, Katalogen sowie zwei Filme dokumentieren sein Schaffen.

 

Heinz Mack lebt und arbeitet in Mönchengladbach und auf Ibiza.

Video zur Ausstellung: